Schlagwort-Archive: medien

Eine Frage der Maske

300.000 Artikel pro Tag beschäftigen sich damit, wie sehr Leute es hassen, Masken zu tragen.

Die Maskenpflicht ist von den Medien so groß gemacht worden…. ich weiß nicht, warum, und es geht mir auch wahnsinnig auf die Nerven, dass Leute sich aufregen, sie zu tragen!

Ärtz*innen tragen sie doch auch die ganze Zeit, warum könnt ihr sie nicht fünf Minuten tragen ohne zu jammern? Es ist wie bei Kondomen. du musst erstmal herausfinden, auf was du stehst und dann gehts doch!

Ich habe mich mit diesen Einwegmasken nicht anfreunden können, weil sie sich nicht gut mit meiner Brille vertragen. Jetzt hab ich eine Stoffmaske, die ich sooft auswaschen kann, wie ich will und sie passt über meine Nase, mein Kinn, unter meine Brille und alles ist gut.

Mir ist aufgefallen, dass es ein österreichisch-deutsches Phänomen ist, jetzt wo ich praktisch an der Quelle sitze. Zu mir kommen Leute aus Polen, Tschechien, Kroatien und so weiter und nur die Gäste aus Österreich und Deutschland haben selbstverständlich keine Maske auf.

Alle anderen haben sie erstmal auf, und dann, wenn sie wissen, wo alles ist und viele Leute ihnen begegnen, nehmen sie sie auch wieder ab.

Mir geht dieses Argumentieren tierisch auf den Wecker.

„Wenn ich Grippe habe, trage ich sie auch nicht!“ – Solltest du aber! Glaubst du ich will von dir angehustet und angeniest werden?!? Es wäre einfach höflich, wenn du es machst.

„Wenn ich sie trage, kann ich nicht atmen!“ – Dann lerns halt! Leute, die generell Probleme mit Atmen haben, sind davon natürlich ausgenommen. Aber Menschen sind Gewohnheitstiere. Macht mal. Gewöhnt euch um.

Meine Vorteile

Wenn ich Betten überziehe, trage ich die Maske immer. Nicht, weil ich besonders vorsichtig bin, sondern weil ich weniger Staub in die Nase bekomme, oder Federn oder was dann halt so durchs Zimmer fliegt.

Wenn ich grade wieder mal grausliche Haut habe, brauche ich mich nicht schmerzhaft schminken. Ich setze einfach Maske auf, und gut ist!!

Wenn Leute frisch ankommen, trage ich die Maske immer. Weil sich die Leute sicherer fühlen. Echt! Außer eben die Österreicher*innen! Die fragen dann ganz entsetzt: „A müssma auch..?“

Der Punkt ist doch der: Wenn die Maske nichts bringt, und du hast sie getragen, warst du einfach nur rücksichtsvoll. Auch wenn es nichts bewirkt hat. Du wolltest Rücksicht nehmen. Fühlt sich gut an.

Wenn die Maske was bringt, und du sie nicht trägst, warst du eben ein Arschloch! So einfach.

Möchten Sie ein Abo testen?

Bild hier geklaut: http://image19.spreadshirt.net/image-server/v1/compositions/200623293/views/1,width=235,height=235,appearanceId=348/Hass-nein-danke---LIEBE-JA-BITTE-%7C-Frauenshirt-XXXL.jpg
Bild hier geklaut: http://image19.spreadshirt.net/image- server/v1/compositions/200623293/views/1, width=235, height=235,appearanceId=348/ Hass-nein-danke—LIEBE-JA-BITTE-%7C-Frauenshirt-XXXL.jpg

In nicht sehr regelmäßigen Abständen rufen mich seltsame Leute von seltsamen Zeitungen und Zeitschriften an, um mich über die Vorteile eines Zeitungsabos aufmerksam zu machen. Danke. Ich wüsste schon gar nicht mehr, was Zeitungen so können, wenn mich nicht jedes Monat irgendwer von euch anrufen würde. Ich wünsche an dieser Stelle übrigens viel Glück bei der weiteren Jobsuche, der nächste Job wird bestimmt besser.

Auf jeden Fall mache ich mir gerade an Tagen wie heute (und gestern) Gedanken, was Zeitungen alles können. Und das soll kein Kompliment sein.  Ich möchte hier an dieser Stelle keine besonderen Namen nennen. Ich möchte nur Informationen zur Verfügung stellen und ihr macht euch dann einfach eurer eigenes Bild.

Obwohl ich im Moment kein Zeitungsabo habe, da mir das als Altpapier zu teuer ist, empfinde ich mich doch als gut informierte Person in einigen aktuellen Geschehnissen. Und wenn ich so die Kommentare unter manchen Online-Zeitungsartikel durchlese, dann denke ich mir: Wow, ich bin besser informiert als die meisten der Kommentierenden.

Das freut mich natürlich.

Mit den aktuellen Tagesereignissen meine ich im Moment natürlich die Demonstrationen zu diversen Veranstaltungen. Und jetzt komme ich auch bald auf den Punkt: Ein Schreiberfuzzi (nicht abwertend gemeint) hat so und so viele Zeilen zu füllen, darf nicht mehr schreiben, als zur Verfügung gestellt wird. Er oder sie muss bedenken, was die Leser lesen wollen. Vielleicht werden einige Meinungströpfchen eingebaut, damit auch schöne Leserbriefe geschrieben werden, aber das wars dann.

Und dabei kommt dann das raus.

Zeitung 1:  5 Polizisten verletzt

Zeitung 2: Es gab 35 Festnahmen. Die Demos verliefen friedlicher als im Vorjahr.

Zeitung 3: NOWKR wurde wegen Bildung einer kriminellen Organisation angezeigt, da sie zu Gewalt aufgerufen haben.

Zeitung 4: Mehr als 50 Festnahmen bei Demos, sechs Beamte und vier Demonstranten verletzt.

Zeitung 5: FPÖ-Gegenkundgebung nicht genehmigt

Zeitung 6: Insgesamt zehn Verletzte bei Akademikerball-Demos in Wien

Zeitung 7: Provokateure zurückhaltend, es kam zu Sitzblockaden und Ausschreitungen. Sechs verletzte Polizisten, 56 Festnahmen und 300 Identitätsfeststellungen.

Zeitung 8: Eine Frau ist durch die Polizisten „zur Bewusstlosigkeit geraten“, liegt am Boden von Polizisten umringt und musste 15 Minuten auf Sanitäter warten. Wieso weiß das der Polizeipressesprecher nicht?

Zeitung 9: Polizei setzt Akademikerball mit massiver Gewalt und Repression durch

Zeitung 10: Tausende Demonstranten, 2500 Polizisten, über 30 Festnahmen.

Das sind nur die Überschriften, das Großgedruckte, das natürlich generell einen völlig falschen Eindruck hinterlässt. Ich kritisiere nicht die Ausschlachtung des Themas, ich sage nichts zur Berichterstattung selbst. Das tun andere.

Aber wie wollt ihr, die ihr nur EINE Zeitung abonniert habt, wissen, was wo abgegangen ist? Ihr seht eine halbe Seite und ein Foto. Von einem Abend mit vielen Ereignissen. Wie könnt ihr glauben, dass genau das, was ihr gelesen und gehört oder gesehen habt, das ist, was ihr von dem Abend wissen wollt? Ich will noch mehr wissen.

Wie könnt ihr euch eine Meinung bilden, wenn ihr nur eine Mitteilung überfliegt? Ich frage tatsächlich nach, wie ihr das macht, dabei weiß ich es längst: Ihr bildet euch keine Meinung zu dem, was gestern alles passiert ist, das könnt ihr nicht, ihr wisst zu wenig. Es ist euch egal. Denn es ist einfacher, die Meinung von einer Zeitung nachzubeten. Es ist leichter, sich keine Gedanken zu machen. Was ihr habt sind keine Informationen zu einem Thema. Was ihr habt sind eure festgefahrenen Vorurteile, plus die Bestätigung in eurer seit hundert Jahren abonnierten Zeitung.

Was ihr tun solltet, als mündige StaatsbürgerInnen in einem demokratischen Staat, ist: Recherchieren. Und eine eigene Meinung bilden. Macht euch nicht lächerlich, sondern benutzt eure vier bis sechs Gehirnzellen, um euch einer Demokratie würdig zu erweisen. Lasst euch doch nicht so dermaßen leicht manipulieren!

Hier ein paar Quellen und noch mehr zum Weiterlesen (in beliebiger Reihenfolge):

Es ist nur eine Auswahl, weil ich irgendwann den Überblick verloren habe.

http://diepresse.com/home/panorama/wien/4652199/Von-Clowns-und-leeren-Ballsaelen?_vl_backlink=/home/index.do

https://www.facebook.com/hashtag/nowkr?fref=ts

http://derstandard.at/2000011108510/Akademikerball-Tausende-bei-Gegendemo-35-Festnahmen

https://www.facebook.com/pages/WienTVorg/244906838879431

http://kurier.at/chronik/wien/akademikerball-provokateure-hielten-sich-zurueck/111.253.466

http://www.kleinezeitung.at/s/politik/innenpolitik/4651968/Akademikerball_Sechs-verletzte-Polizisten-54-Festnahmen-und-150

Insgesamt gab es zehn Verletzte bei Akademikerball-Demos in Wien

http://live.wienerzeitung.at/Event/Akademikerball_und_Demos_halten_Wien_in_Atem