Schlagwort-Archive: recht

[Neues Video] Frauen-Wahl

Dieser Text ist diesmal nicht zehn Jahre alt. Er entstand zu dem Slogan „100 Jahre Frauenwahlrecht“ und so lange ist das noch nicht her.

Es ist aber kein Text, der irgendwas mit Geschichte oder Politik zu tun hat. Denn in diesem wunderschönen Land, zu dieser wunderschönen Zeit, ist es doch längst normal geworden, dass alle Frauen verdammt nochmal das machen können, was auch immer sie tun wollen!

Wenn dem nicht so wäre, würden wir ja weniger Geld bezahlt bekommen, wir würden ja die schlecht bezahlteren Jobs annehmen, die aber gemacht werden müssen. Wir würden mit jedem Typ, der zu blöd ist um Gisela Bock, Judith Butler oder einfach Jane Austen zu lesen, darüber diskutieren, was weiblich oder feminin oder sexistisch ist. Wir würden den Großteil des Haushaltes erledigen, weil großer Mann zu dumm ist, um Staubsauger zu finden. Wir würden uns mit weniger zufriedengeben als wir verdienen, weil wir ja von Natur aus zurückhaltend, leise, schüchtern und brav sind.

Aber Gott sei Dank sind diese dunklen Zeiten vorbei! Deshalb muss auch nichts mehr dazu gesagt werden.

Die meisten Bilder sind von Unsplash bzw die Videos von Pexels.org. Ganz viele Frauenbiografien findet ihr auf fembio.org. Dort findet ihr auch Hilfe, wenn ihr ein Referat über einen berühmten Erfinder halten müsst: Nehmt einfach eine Erfinderin!

…und da reg ich mich dann auf!

Geht’s euch gut? Ja?

Heute schon was gemacht? Heute schon was bewirkt? Was verändert? Na? Nicht? Ich auch nicht, ich war heut faul. Arrogant. Gleichgültig. Sauer schon, a bissl. Also aufgregt hab i mi schon. Aufgregt hamma uns- und geteilt hammas – auf Facebook – und Twitter! Hey!

Alle kennen das: Am Ende des Geldes ist noch viel Monat und nachdem man alles Gute aufgegessen hat, muss man eben auf Ideen umsteigen. Weil: Wasser + Mehl = Spätzle, Wasser + Mehl = Palatschinken, Wasser + Zwiebel = Suppe, Wasser + Gewürze = Suppe. Yeah! Und so kann man sich ziemlich lange einreden, dass man eh noch niemanden fragen muss, dass man eh noch niemanden um Geld bitten muss, weil man eh noch keinen Hunger hat. Und weil ich ohne Wasser schon voll oft verhungert wäre, rege ich mich auf über dich: Du tauchst irgendwo auf Facebook auf und sagst: NGOs haben die extreme Auffassung, dass Wasser zu einem öffentlichen Recht erklärt wird. Wasser gehört privatisiert, sagst du. Wasser ist ein Lebensmittel, wie alles andere auch, und muss gekauft werden. Leute, die gar keinen Zugang zu Wasser haben, können dann noch besser von dir verorscht werden. Jetzt grabt ihr keine Wasserbrunnen mehr, sondern baut Abfüllanlagen.

Was die einen umbringt, macht die anderen reicher. Über sechs Milliarden Euro reicher, in eurem Fall. Das war immer schon so. Seid ihr die Kriegsgewinner? Gehst du sparsamer mit Wasser um, wenn es teurer wird? Oder gehst du sparsamer mit Wasser um, wenn es weniger gibt? Wasser ist teurer als Benzin in euren Lieblingsländern. Wasser ist Leben und ihr stecht Leben ab. 4.000 Kinder sterben täglich an den Auswirkungen von Wasserverschmutzung. Und ich sag nicht, dass du dran schuld bist, ich sag nur: du hättest die Macht es zu ändern, schaust aber lieber zu und cashst ab. Und bei so was reg ich mich auf.

Aber ich reg mich ja bald amal auf. Weil das gemein ist. Weil das so typisch ist, das ist sowas von Erste Welt. Aber ich reg mich ja bald amal auf.

Ich reg mich auf, wenn ich unter der Dusche steh. Wenn endlich alle meine Haare nass sind. Und dann ist das warme Wasser aus und ich muss mir das Shampoo mit kaltem Wasser auswaschen. Brr!

Ah! Da reg ich mich auf!

Ich liebe es, mich darüber aufzuregen. Weil das heißt: Ich habe keine Probleme! Ich kann mich über so einen Scheiß aufregen, denn: ich habe keine echten Probleme! Schön oder? So gehört sich das! Keine echten Probleme! Nur unechte Probleme erschaffen! Yeah. Soll bitte so bleiben!

Und so soll das bitte für alle werden! Nicht, dass ich zum Problem für alle werde und dann regen sich Leute über mich auf.